Einsatz Home
Bulletin
Statistik
Berichte

Einsatz Berichte 2016

Nr. Datum Zeit Ort AdF Gruppe Fahrzeuge
100 24.11.2016 23:12 Obere Wiltisgasse 26 AdF KA TLF / EEF / MTF / VGF / FRF

Holzschopf abgebrannt

Ein Schaden von rund hunderttausend Franken ist am späten Donnerstagabend (24.11.2016) in Küsnacht beim Brand eines Holzschopfs entstanden. Verletzt wurde niemand.

Gegen 23.00 Uhr ging die Meldung bei der Kantonspolizei Zürich ein, dass an der ‚Obere Wiltigsgasse‘ ein Holzschopf in Brand geraten sei. Ein Grossausgebot der Feuerwehren Küsnacht, Zollikon und Zumikon rückten sofort aus und bekämpften den Vollbrand. Obwohl das Feuer rasch unter Kontrolle gebracht werden konnten, brannte der Schopf komplett aus. Die Höhe des Schadens beträgt rund hunderttausend Franken. Die Ursache des Feuers ist noch nicht geklärt und wird durch den Brandermittlungsdienst der Kantonspolizei Zürich untersucht.

Kantonspolizei Zürich
Mediendienst / Tel. 044 247 36 36
Stefan Oberlin

Link, Medien Spezielles
Medienmitteilung der Kantonspolizei Zürich  
Zeitungsartikel Küsnachter Lokalzeitung  
Zeitungsartikel Zürichsee-Zeitung  
Folgeartikel Zürichsee-Zeitung  

Bild wurde aufgenommen von der Kantonspolizei Zürich

Nr. Datum Zeit Ort AdF Gruppe Fahrzeuge
23 20.04.2016 13:24 Schiffstation 16 AdF KA TLF / EEF / VGF

Schiff mit Steg kollidiert

Bei der Kollision eines Rundfahrtschiffes mit dem Schiffssteg in Küsnacht sind am Mittwochnachmittag (20.4.2016) zehn Personen verletzt worden; drei davon schwer. An Bord befanden sich rund 60 Personen.

Kurz nach 13.00 Uhr prallte das MS Albis beim Anlegen aus zurzeit noch unbekannten Gründen gegen den Schiffsteg. Dabei verletzten sich insgesamt zehn Passagiere und Besatzungsmitglieder; drei von ihnen schwer. Während neun Verletzte mit Ambulanzen in die Spitäler gefahren wurden, musste ein Mann, der in der Küche tätig gewesen war, mit schweren Verbrennungen mit dem Rettungshelikopter der Rega ins Spital geflogen werden. Rund ein Dutzend weitere Personen zogen sich Bagatellverletzungen wie Schürfung zu und wurden vor Ort medizinisch versorgt.

Die Ursache des Unfalles ist zurzeit noch unklar und wird durch die Kantonspolizei Zürich in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft See/Oberland untersucht.

Im Einsatz standen nebst der Kantonspolizei Zürich und dem zuständigen Staatsanwalt das Forensische Institut Zürich FOR, Schutz & Rettung sowie der Rettungsdienst Männedorf, die Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle (SUST), die kantonale Schifffahrtskontrolle, die Feuerwehr Küsnacht und die Verkehrsgruppe Zollikon, Zumikon und Küsnacht sowie Vertreter der Gemeinde Küsnacht.

Kantonspolizei Zürich
Mediendienst / Tel. 044 247 36 36
Carmen Surber

Link, Medien Spezielles
   

Nr. Datum Zeit Ort AdF Gruppe Fahrzeuge
19 12.04.2016 21:02 Küsnacht 3 AdF FR FRF

Tauchunfall mit Todesfolge

Ein Mann ist am Dienstagabend (12.4.2016) in Küsnacht bei einem Tauchunfall gestorben.

Der 47-jährige Mann machte mit mehreren Kollegen in Küsnacht auf Höhe der Seestrasse 39 einen Tauchgang im Zürichsee. Dabei kam es kurz vor 21 Uhr zu einem Zwischenfall, so dass die Taucher ihren Kollegen an die Wasseroberfläche und schliesslich ans Ufer auf den Steg bringen mussten. Der Gesundheitszustand des Verunfallten war inzwischen so kritisch, dass erste Hilfe geleistet werden musste. Gleichzeitig wurden die Sanität und ein Rettungshelikopter aufgeboten. Die Fachleute versorgten den Taucher weiter, er verstarb jedoch noch bei der Unfallstelle.
Die Kantonspolizei Zürich, die Staatsanwaltschaft und das Forensische Institut Zürich FOR untersuchen nun die genauen Umstände des Unfalls.

Im Einsatz standen nebst der Kantonspolizei Zürich, der Sanität und einem Rettungshelikopter die Gemeindepolizeien Meilen-Herrliberg-Erlenbach und Oetwil am See sowie die Feuerwehr Küsnacht.

Kantonspolizei Zürich
Mediendienst / Tel. 044 247 36 36
Beat Jost

Link, Medien Spezielles